top of page
Suche
  • Landfrauen Westenfeld

Sommer in Westenfeld - Rückblick der LandFrauen

Aktualisiert: 17. Jan. 2021


Corona-Zeit und Sommer- in diesem Jahr ist alles anders! Auch wir Landfrauen und Landmänner mussten umdenken und nach Möglichkeiten und Ideen suchen, wie wir unter Einhaltung der Hygienevorschriften weiterhin Aktionen durchführen können. „Not macht erfinderisch!“ - und was bietet sich in Westenfeld an? Natürlich eine große Mehrzweckhalle (MZH) mit viel Platz und wunderschöne Natur. So konnten wir ein abwechslungsreiches Sommerprogramm für Jung und Alt zusammenstellen.

Das etwas andere Lesecafé


Begonnen haben wir mit dem etwas anderen Lesecafé, denn Schriftsteller für Buchlesungen zu engagieren war schier unmöglich. Kurzerhand zogen wir mit dem Lesecafé in die MZH, um in gemütlicher Runde mit Wohnzimmeratmosphäre und vielen Sofas sowie Sesseln den 2.Teil der Verfilmung eines bayerischen Kultkrimis vorzuführen, natürlich mit Kuchen, Kaffee und einer „Essensspezialität“ aus dem Film sowie einem Quiz zum Film.

Fortsetzung folgt, lachen und Spaß garantiert, denn es gibt noch weitere Teile.

Die Kultkrimi- Bücher können in unserer Bibliothek ausgeliehen werden, immer dienstags von 15:00 bis 17:00 Uhr.

Unser Thüringer Landfrauenverband e.V. stellte Online- Angebote zur Verfügung. Neben Online-Seminaren in Zusammenarbeit mit „Digitale Nachbarschaft“, um auch digital auf dem Laufenden zu bleiben, waren wir Teilnehmer einer Online-Buchlesung mit der Schriftstellerin Heike Müller. Sie las aus ihrem Roman „Spätsommergewitter“, eine Liebesgeschichte aus Milch und Tönen. Auch dieses Buch kann in unserer Bibliothek ausgeliehen werden.


Neuer Volleyballplatz & Abenteuercamp


Nachdem die Landkids und Landmänner wochenlang den Volleyballplatz erneuerten, war es im August endlich soweit, der Volleyballplatz konnte eröffnet werden. Kurzentschlossen schlugen wir unser Zeltlager auf dem frisch gemähten und hergerichteten Turnplatz auf und führten ein Abenteuercamp durch. Nach so viel Arbeit musste es Action und Abenteuer geben, natürlich mit Nachtwanderung und Nachtwache. Unterstützung erhielten wir von Vatis, die vollen Einsatz zeigten. Trotz wenig Schlaf, aber gut gestärkt, fand am nächsten Tag das traditionelle Fußballspiel „Unteres Tor gegen Oberes Tor“ mit Besuchern zum Anfeuern statt. Die Kids zeigten, wie gut sie spielen können und ernteten viel Lob. Im nächsten Jahr, hoffentlich ohne Corona, gibt es natürlich Revanche, denn wir möchten die Tradition weiterführen. Besonders wichtig in jedem Camp ist die Verpflegung, da frische Luft und Bewegung bekanntlich sehr hungrig machen. Dafür hatten wir unser bereits gut eingespieltes Küchenteam am Start, bestehend aus Landfrauen und Landmännern. Auf Grund der hohen Temperaturen musste die Feldküche jedoch in die MZH- Küche verlegt werden. Als Highlight kreierten unsere Meisterköche den „Westenfelder Riesen-Hamburger“ nach Geheimrezept, der bei Groß und Klein so beliebt war, dass sie mit der Produktion kaum nachkamen. Uns allen hat dieses Wochenende mit Urlaubsfeeling, Abenteuer und Sport quasi „vor der Haustür“ sehr gut gefallen. Westenfeld besitzt einen wunderbaren Platz mit Sitzgruppen, Grillstelle, Fußballfeld, jetzt auch Volleyballfeld und Teich, der in den letzten Jahren in Vergessenheit geraten ist. Dank der Initiative der Westenfelder Landkids und dem wochenlangen gemeinsamen Arbeitseinsatz mit Dorfkümmerer und Landmännern hat sich der Platz wieder mit Leben gefüllt. Bereits zum „GEO-Tag der Natur“ im Juni machten die Kids mit verschiedenen Stationen und viel Wissen über die Natur auf den Platz aufmerksam. Auch in Zukunft möchten wir den gesamten Platz pflegen, verschönern und natürlich auch nutzen. Hierfür gibt es schon viele Ideen, denn es werden Outdoor-Sportgeräte gewünscht.


Graffiti-Workshop mit "Grütze"


Im August gab es noch ein weiteres Highlight für unsere Kids. Wir führten einen Graffitiworkshop vom 10.08. bis 14.08.2020 durch. Hierfür engagierten wir den Graffitikünstler „Grütze“ aus Meiningen. „Grütze“ (Thorsten Grützmann) leitete die Kids von 6 bis 13 Jahren professionell und altersgerecht an, sodass sie alles vom Entwurf bis hin zum fertigen Graffiti lernten. Unterstützung erhielt er von pädagogischen Fachkräften des Ortes, die die Kinder mit betreuten. Trotz Saunatemperaturen von über 30 Grad waren die Kids voll bei der Sache, zeichneten Skizzen und übten mit der Spraydose umzugehen, bis sie endlich ihr kleines Kunstwerk sprühen konnten. Aber nicht nur Einzelbilder entstanden, sondern auch Gruppengraffitis, die an der MZH zu bestaunen sind. Wir alle merkten in der Woche, es sieht einfacher aus als es ist und braucht Übung, Übung, Übung. Gemeinsam mit den Kids entschieden wir uns kurzfristig, eine „Vernissage“ am letzten Tag zu veranstalten. Wir bereiteten die MZH auf die Ausstellung vor und freuten uns über die Besucher. Die Kids zeigten voller Stolz ihre Werke und sicherlich werden diese ihre Zimmer ab jetzt verschönern.

Viel zu tun gab es auch in der Küche, denn 19 Kids wollten ein gutes Mittagessen haben, sodass das Küchenteam auf Hochtouren arbeitete.

Nicht nur die Kids begeisterte „Grütze“ von der Graffitikunst, sondern auch uns Landfrauen. Deshalb findet für die Landfrauen ebenfalls ein Graffitiworkshop statt.

Eins ist sicher, die Kids und wir sprayen weiter, viele Ideen gibt es schon und vielleicht wird Westenfeld dadurch etwas bunter.

Trotz Coronakrise waren es unvergessliche Tage, die uns allen viel Spaß bereiteten. Besonderer Dank gilt den Helfern aus dem Verein und den Helfern, die nicht dem Verein angehören und uns auch während der eigenen Urlaubszeit unterstützten.


26 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page