top of page
Suche
  • Landfrauen Westenfeld

Gänseblümchensalbe- Balsam für Haut und Seele



Das Gänseblümchen

Wer kennt es nicht, das Gänseblümchen? Es bleibt uns das ganze Jahr treu. Natürlich hat der Volksmund wieder viele Bezeichnungen, wie Tausendschön, Maßliebchen, Marienblümchen.

Weil es jedoch so oft auf dem Dorfanger blühte, wo die Gänse weideten, war es eben das Gänseblümchen. Es ist nicht nur wunderschön anzusehen, man kann auch wunderbare Haarkränze flechten.


Zutaten für eine Behandlung:

  • 100 ml Gänseblümchenöl

  • 5 g Bienenwachs

  • 10 g Lanolin

Optional: ein paar Tropfen ätherisches Öl nach Lieblingsduft


Zubereitung:

  • Alle Zutaten sorgsam abmessen.

  • Gänseblümchenöl, Bienenwachs und Lanolin in ein feuerfestes Glas geben und im Wasserbad vorsichtig bei mittlerer Hitze erwärmen.

  • Wenn das Wachs geschmolzen ist, mit einem Stäbchen umrühren.

  • Ein paar Tropfen auf einem Teller erkalten lassen und die Konsistenz prüfen. Wenn die Salbe noch nicht fest genug ist, muss noch etwas Wachs hinzugegeben werden. Wenn sie zu fest ist, noch etwas Öl hinzu und erneut testen.

  • Die Mischung in einen Salbentiegel geben.

  • Beim Erkalten ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzugeben und umrühren.


Kühl und dunkel lagern, wirkt entzündungshemmend und wundheilend

27 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page